Die 7 besten Tipps für eine Regenhochzeit

Deine absolute Horrorvision:

Seit drei Wochen bist Du Dauergast auf allen Wetterportalen? Du befürchtest, dass Deine akribisch geplante Feier ins Wasser fallen könnte? Deine Sorgen sind absolut berechtigt, denn ich habe schon viele Regenhochzeiten begleiten dürfen. Allerdings solltest Du Dich nicht verrückt machen, denn ich habe Dir hier meine Tipps für mieses Wetter zusammengestellt!

Regen bringt Segen!”

  • Für eine Trauzeremonie im Freien unbedingt mit den Locationverantwortlichen und dem DJ eine trockene Alternative besprechen. Meist ist es möglich die Bestuhlung rechtzeitig nach Innen zu schaffen, z.B. indem jeder Gast mit anfasst. Der DJ hat sicherlich ein schönes Lichtsetup im Repertoire.
  • Bietet die Location eventuell eine Art Zelt an? Bei schönem Wetter können die Seitenwände entfernt werden, damit es schön luftig ist. Pralle Sonne ist übrigens auch nicht optimal und kann bei der Zeremonie auf Dauer auch ganz schön an den Kräften zehren. Also unbedingt auch einen Sonnenschutz ganz vorne in die Planungen mit einbeziehen oder direkt einen Schattenplatz je nach Lichtstand wählen (auf den Bildern wirkt es übrigens auch viel homogener!). Was spricht gegen ein romantisches Sonnensegel oder auch ein Tipi?
  • Neben schicken Gummistiefeln, organisiere einen schönen Regenschirm, der zum Outfit passt. Ich habe neben kleinen Gästehandtüchern zum Abwischen von Bänken, etc. auch immer einen durchsichtigen dabei. Für Deine Gäste kannst Du ebenfalls Schirme oder Ponchos organisieren, die sie dann mit nach Hause nehmen können. Vielleicht tanzt Ihr dann alle gemeinsam in den Pfützen?
  • Regenfotos sind schöner als Du denkst! Bewahre Ruhe und verlasse Dich auf Deine Profifotografin. Bei einem guten Zeitplan mit Luft zwischen den einzelnen Aktivitäten kann man die Paarportraits zeitlich ruhig etwas schieben. Paarfotos müssen nicht immer lange dauern. Glaube mir, selbst in 5-7 Minuten sind ebenfalls Traumbilder absolut realistisch!
  • Sollte die Location es optisch hergeben, so verschiebe die Paarfotos doch einfach ins Gebäude! Das Spiel von Licht und Schatten ist unglaublich spannend. Bilder mit indirekter Beleuchtung oder Licht von hinten können eine interessante Geschichte erzählen.
  • Du kannst Dir aussuchen, wie Du Dich fühlst! Familie, Freunde, Gäste…alle sind gekommen, um eine großartige Zeit miteinander zu verbringen. Es spricht nichts dagegen, sich die Laune von Wassertropfen verderben zu lassen. Wenn Deine innere Einstellung nicht zum Event passt, dann nützt Dir auch Sonne auf den Bildern nichts. Erinnere Dich, worum es wirklich an diesem Tag geht.
  • Plane vor der Zeremonie direkt einen wetterfesten Ort für die Paarfotos, z.B. ein Gewächshaus oder Gärtnerei mit viel Licht, Wintergarten oder Hotelfoyer ein.

Was hälst Du von diesen Tipps? Schreibe es mir gerne in die Kommentare!

Schau Dir hier die tolle Fotostrecke von Nele und Daniel an!

Ihre Trauzeremonie im Freien fiel wenige Minuten vor Beginn einem heftigen Gewitter zum Opfer. Warum das gerade deswegen ein Grund zum Feiern war, kannst Du in dem Beitrag nachlesen!

Sie der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Teile Deine Gedanken

zwei × drei =