Stolpere nicht in die Sparen-Falle!

Bilder sind meist die einzige bleibende Erinnerung an den schönsten Tag, deswegen spare nicht an der Fotografin!

Das eine Hochzeit ganz gut ins Geld gehen kann, ist hinlänglich bekannt. Mit diesem augenzwinkernden Video zeige ich Dir, dass Sparen am falschen Ende auch mal richtig in die Hose gehen kann! Film ab!

Ariane und Tobi haben sich in der Botanika in Bremen standesamtlich in einer wundervollen Zeremonie das Ja-Wort gegeben.

Du hast sicherlich ganz eigene Vorstellung, um den Überblick über Dein Budget beisammen zu halten. Und das ist auch absolut richtig so! Hier ein paar Sparen-Beispiele, die im Endeffekt nicht ganz so optimal waren:

  1. Die Trauzeugin macht “nebenbei” ein paar Bilder: Sie hat das allerdings während der ganzen Aufregung und Organisation das Fotografieren völlig vergessen. Macht ja nichts, denn die Speicherkarte lag eh noch auf dem Küchentisch. Tja, nun herrscht eh bei Euch Funkstille.
  2. Der Onkel hat eine teure Kamera und macht richtig gute Bilder im Urlaub: Schade, dass der Onkel zwar Unmengen von Material angefertigt hat, emotional allerdings nicht anwesend war und auch acht Wochen nach der Trauung kein einziges Bild übersendet hat. Während des Alltags kommt er einfach nicht dazu, die Bilder zu sichten. Er gibt kleinlaut zu, dass auch nicht alle was geworden sind. Entweder verwackelt oder nicht korrekt belichtet. Schade, dann müssen die Danksagungen eben doch noch länger warten.

Sowas kann doch keiner ahnen! Oder vielleicht doch?

Sie der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Teile Deine Gedanken

zwei + zehn =